McDonald’s verliert Markenstreit um Big Mac

​EU-Behörden haben der Burgerkette McDonald's das Markenrecht an dem Begriff "Big Mac" abgesprochen. Jetzt darf ein irischer Anbieter seine Burger ebenfalls Big Mac nennen.

Die Big Mac wurde 1967 in einem Vorort von Pittsburgh geboren. Es ist eine Erfolgsgeschichte. ​Er wurde zum Symbol des ​amerikanischen Kapitalismus. Zwei Buletten auf einem Brötchen mit ​mehr als 500 Kalorien. McDonald's hat ihm ein eigenes Museum geschaffen und gerade hat er es zum Empfang der College-Football-Gewinner ins Weiße Haus geschafft.

Der Widerruf des Markenschutzes greift laut EUIPO rückwirkend zum April 2017, dem Datum, an dem Supermac's den Antrag gestellt hatte, den Markenschutz für Big Mac für nichtig zu erklären.